- Gesellschaft-

 

Gesellschaft

 

     
  Die Fritz-Wunderlich-Gesellschaft, mit ihrem Sitz in Kusel, wurde 1986 gegründet. Der Verein führt den Namen "Fritz-Wunderlich-Gesellschaft e.V." Die Satzung wurde am 04. November 1986 in das Vereinsregister des Amtsgerichts Kaiserslautern unter dem Aktenzeichen.: VR Kusel 1385 eingetragen.

Die Initiative zur Gründung der heutigen F-W-Gesellschaft ging von dem damaligen und hiesigen Bürgermeister Jochen Hartloff aus.

Die Entstehungswurzeln liegen aber weiter zurück.

 
     
     

Überblick

       
 
1969

-

Fritz-Wunderlich-Gedenkkonzert am 22.11.1969 (Musikverein Kusel). Mitwirkende war die Sopranistin Erika Köth.
   
-

Fritz-Wunderlich-Gedenkausstellung im Schalterraum der Kreissparkasse Kusel. 
       
 
1970






-






Fritz-Wunderlich-Ausstellung in der Kreissparkasse Kusel.
Der Werbeleiter war damals Roland Hinkelmann, der mit seinen Mitarbeitern in mühevoller Kleinarbeit eine Fülle von Material aus Leben und Wirken Wunderlichs zusammengetragen hat, wobei sie in dankenswerter Weise die Unterstützung der Familie Wunderlich fanden. Ehrengäste bei der Ausstellung waren Frau Eva Wunderlich und deren drei Kinder Constanze, Wolfgang und Barbara.
   
-
Die Sparkasse gibt zu diesem Anlass eine Gedenkmünze in Silber heraus.
   
-




Der Landkreis Kusel, der Musikverein, die protestantische Kirchengemeinde und die Volkshochschule Kusel veranstalteten zum Gedächtnis Fritz Wunderlichs zwei Konzerte, die am 25. Oktober und am 22. November stattfanden. Mitwirkende waren Erika Köth (Sopran), Maria Michels (Sopran), Georg Friedrich Hendel (Violine).
   
-
Enthüllung der Gedenktafel.
   
-
Enthüllung der Fritz-Wunderlich-Straße
       
 
1972
-
5. Internationale Volkswanderung (Ehrenmedaille).
       
 
1973

-

Übergabe der Wunderlich-Büste an die Stadt Kusel im Stadt- und Heimatmuseum.
       
 
1976
-
Einrichtung des Wunderlich-Zimmers im Stadt- und Heimatmuseum.
   
-
Enthüllung Gedenkstein (17. September 1976). 
   
-
Gedenkkonzert der Evangelischen Kantorei. 
   
-
2. Gedenkmünze Sparkasse Kusel.
       
 
1979
-
Die Sparkasse Kusel gibt einen Kuseler Zinnbecher heraus.
       
 
1980


-


Gedenkkonzert in der Evangelischen Stadtkirche Kusel.
Mitwirkenden: Westpfälzisches Symphonie-Orchester unter der Leitung von Paul Engel. Solist, Philip Frohnmayer (Bariton).
       
 
1984

-

Am 11. und 12. Juli 1984 wurde das Glockenspiel am Rathaus angebracht und am 02.09.1984 offiziell in Betrieb genommen.
       
 
1986
-
Endgültiger Standort Büste (17. September Stadtpark 1986).
   
-
Gründung der Fritz-Wunderlich-Gesellschaft (04.11.1986).