Fritz-Wunderlich-Gesellschaft e.V., Kusel


 

*
*    Gedenkstein    *

*

 

*
* Am *

Zugang der Winterhelle 
findet man einen Gedenkstein zu Ehren 
Fritz Wunderlichs.
*

 

Gedenkstein am Zugang der Winterhelle

 

 

 

Mehrere Thumbnails
am Zugang der Winterhelle

 

 

Enthüllung

Am Freitagnachmittag, dem 17. September 1976, um 15.00 Uhr wurde der Gedenkstein zum 10. Todestag von Fritz Wunderlich in schlichter Feier enthüllt.
Die Initiative, einen solchen Stein aufzustellen, ging vom Verkehrsverein Kusel aus, der dieses Vorhaben aus eigenen Mitteln realisierte. Der Stein - er stammt aus dem Rammelsbacher Steinbruch - trägt in Bronzebuchstaben lediglich den Namenszug Fritz Wunderlichs sowie die Lebensdaten:

Fritz Wunderlich
26. September 1930
17. September 1966

Rund 250 Bürger, Freunde und Verehrer Fritz Wunderlichs, hatten sich an diesem Nachmittag  an der Kuseler Winterhelle - ein Gebiet, wo Fritz Wunderlich gerne jagte - eingefunden um seiner zu gedenken.

Der damalige Bürgermeister Bernhard Jäger begrüßte in seiner Ansprache Eva Wunderlich, die Ehefrau des verstorbenen Sängers, Tochter Constanze und Schwester Marianne Decker mit ihrem Gatten.

Zehn Jahre Trauer hätten noch immer nicht über den Verlust Fritz Wunderlichs hinweggetröstet. "Es ist im Laufe der Jahre eher deutlich geworden, daß der Musikwelt ein ganz "Großer" entrissen wurde", sagte Bürgermeister Jäger. Er dankte deshalb dem Verkehrsverein für seine Initiative, durch diesen Gedenkstein mitgeholfen zu haben, Namen und Wirken Fritz Wunderlichs auch für kommende Generationen wachzuhalten.

Horst Jansen, der damaligen Vorsitzende des Verkehrsvereins, enthüllte den Gedenkstein mit den Worten: "Dieser schöne Stein an dieser Stelle bedeutet für alle Kuseler, Freunde und Verehrer des großen Sängers, eine würdige, bleibende Erinnerung".

Landrat Gustav Adolf Held betonte in seiner Würdigung die enge Beziehung zwischen dem Sänger und seiner Geburtsstadt Kusel und die Bewunderung, die ihm von allen Seiten entgegengebracht wurde. Er gedachte Wunderlichs mit den Worten: "In aller Welt wird es still, wenn seine Stimme ertönt, der hier lebte und mitten unter uns war und der doch wie ein Stern über uns aufstieg".

Die kurze Feierstunde an der Winterhelle wurde vom Posaunenchor des Kuseler Musikvereins würdig umrahmt.

*

 

 

*

*

 

Copyright © 1999 by Loek Laudy
This site was last updated on 29-07-2002